Hansestadt Wismar

Der 2. Weltkrieg und die Folgen für Wismar

Während des 2. Weltkrieges wurden in der Zeit vom 24.Juni 1940 bis 14. April 1945 insgesamt 10 Luftangriffe durch die britische Royal Air Force auf die Stadt Wismar geflogen.

Bis zum 8. Luftangriff am 24.September 1942 führten die Nationalsozialisten genau "Buch" über das Ausmaß der Zerstörungen. Den letzten Angriff, am 14./15. April 1945, hielten sie nicht einmal mehr fotografisch fest. Insgesamt wurden im Verlaufe des Krieges 26 % des Wohnraumes und 80 % der Industrie Wismars zerstört. Wissenswertes über die 10 Luftangriffe im Einzelnen:

- 1.Luftangriff am 24. Juni 1940
   5 bis 10 englische Flugzeuge, Zeit: 1:07 Uhr - 2:56 Uhr,
   30 Sprengbomben, Ziel: Flugplatz Dornierwerke, 4 Tote und 8 Verletzte

- 2. Luftangriff am 28. Juni 1940
   5 bis 8 englische Flugzeuge, Zeit: 0:59 Uhr - 2:57 Uhr,
  
25 Sprengbomben und 100 Brandbomben, MG-Feuer, Ziel: Flugplatz, Dargetzow, ein   
   schwedischer Dampfer, 1 Toter und 2 Verletzte

- 3. Luftangriff am 19./20. Juli 1940
   3 bis 5 englische Flugzeuge, Zeit: 23:59 Uhr - 2:15 Uhr,
   30 Brandbomben, Ziel: Seegrenzschlachthaus, keine Menschenverluste

- 4. Luftangriff am 21. Juli 1940
   6 bis 10 englische Flugzeuge, Zeit: 0:37 Uhr - 3:06 Uhr,
   35 Sprengbomben und 60 Brandbomben, Ziel: Philosophenweg, Rabenstraße, Zuckerfabrik

- 5.Luftangriff am 22. Juli 1940
   10 bis 12 englische Flugzeuge, Zeit: 0:30 Uhr - 2:45 Uhr,
   45 - 50 Sprengbomben, Ziel: Zuckerfabrik, Redentin, ein Leichtverletzter

Zerstörungswut der anglo-amerikanischen Lufwaffe

- 6. Luftangriff am 25. Juli 1940
   3 englische Flugzeuge, Zeit: 1:30 Uhr - 2:46 Uhr,
   4 Sprengbomben und 30 Brandbomben, Ziel: Scheinflughafen Fliemstorf

- 7. Luftangriff am 29. Juli 1940
   5 bis 8 englische Flugzeuge, Zeit: 0:18 Uhr - 3:13 Uhr,
   20 Sprengbomben, Ziel: Rosenweg, Gärtnerei Teude, zwei Leichtverletzte

- 8. Luftangriff am 24. September 1942
   25 bis 30 englische Flugzeuge, Zeit: 2:48 Uhr - 3:45 Uhr,
   91 Sprengbomben, 1500 Phosphorkautschukbrandbomben, 500 Stadtbrandbomben, 67 Tote 
   und 109 Verletzte, Ziele: Waedekins Hotel, Altwismarstraße, Zeuhausstr., Lübschestr. 47   
   und 98, Lübsches Tor ,Tankstelle, Ulmenstr. 1a, Philosophenweg, Rabenstr., Wasserstr.,
   Rathaus, Gr.-Hohe-Str. 5, Abcstr./Ecke Mühlenstr., Adolf-Hitler-Str.
   (Dr.-Leber-Str.)/Altwismartor am Gefangenenturm, Gärtnerei Abrie Schweriner Str., Gas- und
   E-Werk, Kohlehandel Schwark, Wasserstraße

- 9.Luftangriff am 25. August 1944
   Angriff auf Dornierwerke genau zielend, Stadtgebiet überall mit Dornierwerke und   
   Waggonfabrik, Mecklenburger Straße, Frische Grube usw.

- 10. Luftangriff am 14./15. April 1945
   5 Lufttorpedos auf die St. Georgen- und St. Marienkirche, Alte Schule, Archiediakonat,  
   Superintendentur, Kapelle Maria zur Weiden

     

 

Vergangenheit Wismar