Hansestadt Wismar

Die Jahrhundertwende in der Hansestadt Wismar

Von 1900 bis zum 2. Weltkrieg


Marktplatz um 1900 - im Hintergrund die St. Marien Kirche
Marktplatz um 1900 - im Hintergrund die St. Marien Kirche

.
Nun gehört Wismar wieder offiziell zum Deutschen Reich

     

Das 20. Jahrhundert ließ auch in Wismar einen neuen Wind wehen. Symbolträchtig war da natürlich der Verzicht Schwedens auf Wismar und seine Wiedervereinigung mit dem Deutschen Reich am 19.08.1903.

Ab 1904 versorgt ein Elektrizitätswerk die Wismarer erstmals mit elektrischen Strom. Im Jahr 1908 wird die Norddeutsche Ingenieurakademie in Wismar gegründet. Viele weitere Bildungseinrichtungen entstehen vor dem ersten Weltkrieg in der Hansestadt. Im ersten Weltkrieg verschlechtert sich die Lage der über 24.000 Einwohner zählenden Stadt. Im Jahr 1928 entsteht das Seegrenzschlachthaus, ein moderner Betrieb zur Fleischverarbeitung. 1934 entsteht mit den Dornierwerken auf dem Haffeld ein Betrieb zur Produktion von Flugzeugen.

 


 

     

Bilder dieser Seite mit freundlicher Unterstützung von:  Detlef Schmidt, Schatterau 8, 23966 Wismar


 

 

Geschichte Hansestadt Wismar